Bablich u. Mann starten bei den Deutschen Meisterschaften U20

Die Sprintgruppe der LG Schwerte/Westhofen mit ihrem Trainer Rainer Buchholz freut sich über die Erfolge ihrer schnellen Sprinter/innen Benjamin Bablich und Elena Mann, die in diesem Jahr erstmalig in den 4 x 200 m Staffeln der LGO Dortmund gelaufen sind, aber weiterhin hauptsächlich in ihrer alten Trainingsgruppe trainieren.

Beide konnten sich jeweils für die weibliche bzw. männliche Staffel der LGO Dortmund qualifizieren und zu den Deutschen Jugendmeisterschaften U20 in Sindelfingen vom 26.2.-27.2.17 fahren. In den Staffeln wurden Elena und Benjamin jeweils an Position 3 gesetzt.

 

Bereits im Vorfeld hatte sich die männliche Staffel mit guten Zeiten und Platzierungen bei den Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften dargestellt. Die durch Manfred Richter betreute Staffel sollte bei den Deutschen Meisterschaften aber noch eins draufsetzen.

War sie vorher mit ihrer Meldezeit im Mittelfeld platziert, steigerte sie im Vorlauf die Staffelzeit auf 1:31,01 min und erreichte damit die 6. schnellste Vorlaufzeit aller gemeldeten Vereinsstaffeln. Damit hatten sie sich Samstag für den B-Endlauf am Sonntagnachmittag qualifiziert. Hoch motiviert steigerten sie im Endlauf nochmals ihre Staffelzeit auf 1:30,84 min und wurden nur um 26/100 s von der Staffel der SG Eltingen/Renningen geschlagen. Alle vier Jungen u. a. Benjamin steigerten ihre gelaufenen Einzelzeiten damit erheblich. Insgesamt stellte dieses sogar die viertbeste Zeit der Endläufe dar, da im A-Endlauf zwei Staffeln disqualifiziert wurden.

 

Die weibliche 4 x 200 m - Jugendstaffel mit Elena Mann war mit einer Meldezeit von 1:47,75 min angereist. Sie standen im hinteren Mittelfeld der qualifizierten Vereinsstaffeln in der Meldeliste. Auch diese Staffel war durch Manfred Richter in mehreren Staffeltrainings auf den Punkt vorbereitet worden. Die Mädchen steigerten ihre Einzelzeiten erheblich und legten einen sehr guten Vorlauf hin. Sie verbesserten ihre Meldezeit um über 2 Sekunden auf 1:45,30 min. Leider reichte dieses nicht für die Endläufe, da hier eine Bestzeit von um die 1:41 min gelaufen werden musste um weiterzukommen. 

Für beiden Athleten war es die erste Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften und ein großes Erlebnis sowie Aufforderung weiterhin ihre persönlichen Leistungen zu steigern.

 

Rainer Buchholz